fbpx

Minuten Lesezeit

Blockaden sprengen: 3 Tipps um deine Ängste zu überwinden

Das Überwinden von Ängsten ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur persönlichen Entwicklung. Hier sind drei effektive Tipps, die dir dabei helfen können:

  1. Konfrontation und schrittweise Annäherung:
    • Was: Beginne damit, dich deinen Ängsten schrittweise zu stellen, anstatt sie zu vermeiden. Dieser Prozess, auch als Desensibilisierung bekannt, involviert eine allmähliche Konfrontation mit der angstauslösenden Situation in kontrollierbaren Schritten.
    • Warum: Die direkte Konfrontation mit der Angst in einem kontrollierten Rahmen reduziert die Intensität der Angstreaktionen über die Zeit. Dies hilft dir, Vertrauen in deine Fähigkeit zu gewinnen, mit diesen Situationen umzugehen.
    • Wie: Beginne mit Situationen, die nur geringfügige Angst auslösen, und arbeite dich langsam zu schwierigeren Szenarien vor. Zum Beispiel, wenn du Angst vor öffentlichen Reden hast, starte mit dem Sprechen in kleinen, vertrauten Gruppen, bevor du zu größeren Gruppen übergehst.
  2. Atem- und Entspannungstechniken:
    • Was: Erlernen und regelmäßiges Üben von Atem- und Entspannungstechniken wie tiefe Bauchatmung, progressive Muskelentspannung oder Meditation.
    • Warum: Diese Techniken helfen, die körperlichen Symptome von Angst, wie erhöhten Puls und schnelle Atmung, zu reduzieren. Sie fördern eine Beruhigung des Geistes und eine Senkung des Stresslevels.
    • Wie: Übe täglich Atemübungen oder Meditation. Bei aufkommender Angst, nimm dir einen Moment Zeit, um tief durchzuatmen und dich zu zentrieren. Es gibt viele Online-Ressourcen und Apps, die Anleitungen für diese Praktiken bieten.
  3. Positive Visualisierung und Selbstgespräch:
    • Was: Nutze die Kraft der positiven Visualisierung und des positiven Selbstgesprächs, um Ängste zu bekämpfen. Stelle dir vor, wie du erfolgreich und angstfrei in der Situation agierst, die dir normalerweise Angst macht.
    • Warum: Durch das Visualisieren eines positiven Ausgangs und das Führen ermutigender Gespräche mit dir selbst, kannst du deine Gedankenmuster von Angst und Sorge zu Zuversicht und Kontrolle verändern.
    • Wie: Nimm dir regelmäßig Zeit, um dich in einer angstauslösenden Situation erfolgreich zu sehen. Spreche motivierende und positive Aussagen zu dir selbst, wie „Ich kann das meistern“ oder „Ich habe die Kontrolle“.

Das Überwinden von Ängsten ist ein Prozess, der Zeit und Geduld erfordert. Sei nachsichtig mit dir selbst und erkenne kleine Fortschritte an. Bei anhaltenden oder überwältigenden Ängsten kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Jens Horbelt

Über den Autor

Hallo, ich bin Jens! Als Mentor, Coach & Sparringspartner für ganzheitliche Lebensplanung & deren Umsetzung verhelfe ich Dir zu Deinem Traumleben: Mehr Glück, Erfolg & Wohlbefinden in allen Deinen Lebensbereichen im Hinblick auf Deine Werte & Bedürfnisse. Ich unterstütze Dich bei Deiner gezielten Lebensplanung, löse Deine hinderlichen Blockaden auf, verhelfe Dir zu den charakterlichen Voraussetzungen (Selbstvertrauen, richtiges Mindset, Charisma etc.) & tue alles dafür, dass Du in die Umsetzung kommst & auf Spur bleibst. Hier schreibe ich über alles, was mit Lebensplanung, Glück, Wohlbefinden & Erfolg in allen Lebensbereichen zu tun hat. Das tue ich, da es eine Herzensangelegenheit für mich ist, Dir zu einem selbstbestimmten, glücklichen & erfolgreichen Leben - Deinem Traumleben - zu verhelfen. Lies hier, wie & warum ich das mache!

Artikel, die Dir ebenfalls gefallen könnten: 

>