fbpx

Minuten Lesezeit

Berufung finden – 8 Tipps, wie dein Lebensplan dir dabei hilft

Berufung finden - Erschaffe Dein Traumleben

Die Berufung finden! Der japanische Begriff Ikigai kann übersetzt werden mit dem Sinn des Lebens oder der Berufung. Er beschreibt den Grund, warum wir aufstehen und unser Leben leben. Für viele Menschen ist es schwer, ihren Ikigai zu finden. Sie fragen sich, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen und welchen Weg sie einschlagen sollen. Doch wie kann man seinen Ikigai finden? 

Hier sind 8 Tipps, wie dir dein Lebensplan dabei hilft, deine Berufung - also dein Ikigai - zu finden: 


1. Berufung finden: Finde heraus, was du liebst und was dich glücklich macht.

Möchtest du deinem Leben einen Sinn geben und deine Berufung finden? Dann solltest du herausfinden, was du liebst und was dich glücklich macht. Viele Menschen wissen nicht, was sie beruflich machen sollen, weil sie sich noch nicht ausreichend mit sich selbst beschäftigt haben. Sie kennen ihre Stärken und Schwächen nicht und wissen auch nicht, was sie wirklich interessiert. Daher ist es wichtig, dass du dir Zeit nimmst, um dich selbst besser kennenzulernen. Wenn du weißt, was du liebst und was dich glücklich macht, dann wirst du auch leichter deine Berufung finden. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um herauszufinden, was dich interessiert und was dir Spaß macht. Du kannst zum Beispiel ein Tagebuch führen oder Online-Tests machen. Auch Gespräche mit Freunden oder der Familie können hilfreich sein. Wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst für diese Selbstreflexion und dir bewusst machst, was dir wirklich wichtig ist. Mache dir aber immer bewusst: Es ist deine Entscheidung! Niemand kann dir sagen, welche Berufung die richtige für dich ist. Höre auf dein Bauchgefühl und folge deinem Herzen – dann wirst du die richtige Entscheidung treffen.


2. Berufung finden: Finde heraus, was du gut kannst und was deine Stärken sind.

Wenn du dich fragst, was du gut kannst und was deine Stärken sind, dann hilft dir das bei der Suche nach deiner Berufung. Denn wenn du weißt, was du gut kannst und was deine Stärken sind, dann kannst du dich auf die Suche nach einem Beruf machen, der diese Stärken nutzt. 

Frage dich also: Was kann ich gut? Was sind meine Stärken? Welche Talente habe ich? Wenn du diese Fragen beantworten kannst, dann hast du schon einen großen Schritt auf dem Weg zu deiner Berufung gemacht. 


3. Finde heraus, was die Welt braucht und in welcher Weise du etwas beitragen kannst.

Die Welt ist voller Bedürfnisse und Herausforderungen. Wenn du dich fragst, welche Berufung du haben könntest, denke darüber nach, was die Welt braucht und in welcher Weise du etwas beitragen kannst. Vielleicht gibt es ein bestimmtes Problem, das dich besonders interessiert oder dich berührt. Oder es gibt eine Fähigkeit oder Begabung, die du hast und bei der du glaubst, dass sie anderen helfen könnte. Überlege dir, was du tun kannst, um einen Unterschied zu machen. 

Welche Talente und Fähigkeiten hast du, die anderen Menschen nützlich sein könnten? In welcher Weise kannst du etwas beitragen, was die Welt braucht? Wenn du über diese Dinge nachdenkst, wirst du vielleicht auf Ideen stoßen, welche Richtung du einschlagen kannst. Vielleicht findest du auch heraus, dass es mehrere Bereiche gibt, in denen du gerne arbeiten würdest. Es ist wichtig, dass du dir Zeit nimmst und gründlich überlegst, was genau es ist, was die Welt braucht und in welcher Weise du etwas beitragen kannst. 


4. Berufung finden: Finde heraus, wofür du bezahlt werden kannst.

In den meisten Fällen ist es am besten, sich auf das zu konzentrieren, wofür man bereits bezahlt wird. Dies kann ein großartiger Anhaltspunkt sein, um herauszufinden, welche Richtung man einschlagen soll. Wenn du bereits in einem Job bist, der dir gefällt, dann denke darüber nach, was du an diesem Job am meisten schätzt. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, was deine Berufung ist. 

Wenn du dich beruflich verändern möchtest, kannst du auch darüber nachdenken, welche Talente und Fähigkeiten du hast, die andere Menschen vielleicht nicht haben. Diese Talente und Fähigkeiten können dir wahrscheinlich helfen, zu entscheiden, in welche Richtung du gehen solltest. 

Berufung finden - Erschaffe Dein Traumleben


5. Berufung finden: Finde heraus, was deine Werte sind.

Wenn du auf der Suche nach deiner Berufung bist, ist es wichtig, dass du zuerst herausfindest, was für dich wichtig ist. Denn deine Werte sind es, die dir nicht nur helfen werden, die richtige Richtung einzuschlagen, sondern vor allem auch langfristig motiviert dabei zu bleiben. Überlege dir also genau, was für dich wichtig ist. 

Möchtest du viel Geld verdienen? Möchtest du in einem bestimmten Beruf etwas Besonderes leisten? Oder möchtest du einfach nur glücklich sein? Wenn du weißt, was für dich wichtig ist, kannst du deine Suche nach der richtigen Berufung eingrenzen und dich auf die Jobs konzentrieren, die zu dir passen. Denn nur wenn deine Werte mit dem Job übereinstimmen, wirst du auch langfristig glücklich damit sein.


6. Berufung finden: Finde heraus, was deine Bedürfnisse sind.

Nachdem du dir überlegt hast, was für eine Person du sein willst, ist es an der Zeit, dich mit den Dingen zu beschäftigen, die du brauchst, um diese Person zu sein. Dies beinhaltet sowohl materielle als auch immaterielle Bedürfnisse. Manche Menschen wissen genau, welche Bedürfnisse sie haben und wie sie diese erfüllen können. Andere hingegen sind sich nicht so sicher und müssen erst einmal herausfinden, was ihnen wirklich wichtig ist. Eines der besten Mittel, um herauszufinden, was du brauchst, ist es, dir deine idealen Lebensumstände vorzustellen. Stell dir vor, wie dein perfekter Tag aussieht. Wo bist du? Was tust du? Mit wem bist du zusammen? Wie fühlst du dich? 

Wenn du dir diese Fragen ehrlich beantwortest, kannst du herausfinden, welche Bedürfnisse du hast und wie du sie am besten erfüllen kannst. Zum Beispiel: Wenn du dich bei deinem idealen Tag entspannst und die Natur genießt, dann könnte es wahrscheinlich sein, dass du regelmäßig in der Natur sein willst. In diesem Fall könntest du dir überlegen, ob ein Job im Freien oder ein Umzug in die Nähe von viel Natur für dich in Frage kommt. Wenn du dich an deinem idealen Tag glücklich und zufrieden bei der Arbeit siehst und fühlst, dann könnte es wahrscheinlich sein, dass du einen Job suchst, der dich mit Freude und Sinn erfüllt. 

In diesem Fall könntest du dich beruflich umorientieren oder neue Hobbys ausprobieren, um herauszufinden, was dich glücklich macht. Bedürfnisse können sich im Laufe der Zeit ändern und deshalb ist es wichtig, regelmäßig innezuhalten und zu überprüfen, ob deine aktuellen Lebensumstände noch zu deinen Bedürfnissen passen. Wenn nicht, dann ist es an der Zeit etwas zu ändern!


7. Finde heraus, was du in den anderen Lebensbereichen erreichen willst: Stelle einen Lebensplan auf!

Es gibt viele verschiedene Bereiche in unserem Leben, in denen wir Erfolg haben können. Wenn wir uns beruflich verwirklichen wollen, ist es wichtig, uns auch in den anderen Lebensbereichen Ziele zu setzen und uns weiterzuentwickeln. Wenn wir auch in anderen Bereichen unser Potenzial ausschöpfen, wird es uns wesentlich leichter fallen, unsere Berufung zu finden und zu leben. In unserem Leben gibt es verschiedene Bereiche, in denen wir erfüllt und glücklich sein möchten. Dazu gehören nicht nur der Bereich der Arbeit, sondern u.a. auch der Bereich der Familie, der Freizeit und der Persönlichkeitsentwicklung. 

Jeder dieser Bereiche ist wichtig für uns und trägt zu unserer Lebensqualität bei. Wenn wir in einem dieser Bereiche erfolgreich sind, dann fühlen wir uns auch in den anderen Bereichen besser. Wenn du dich beruflich verwirklichen willst, ist es also wichtig, dir auch in den anderen Lebensbereichen Ziele zu setzen und dich weiterzuentwickeln. 

Durch einen guten Lebensplan kannst du herausfinden, was du in den verschiedenen Bereichen erreichen willst und welche Schritte du unternehmen musst, um deine Ziele zu erreichen. Ein guter Lebensplan hilft dir dabei, deine Ziele zu visualisieren und konkrete Schritte für deren Erreichung festzulegen. Er gibt dir Orientierung und Motivation und hilft dir dabei, auch in schwierigen Zeiten deinen Weg zu finden. Wenn du noch keinen Lebensplan hast, dann empfehle ich dir jetzt unbedingt einen zu erstellen. Es ist nie zu spät, damit anzufangen!


8. Finde eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit: Lass genug Zeit für andere Dinge, die dir wichtig sind! 

In unserer schnelllebigen Zeit ist es manchmal schwer, eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden. Wir stehen ständig unter Druck, immer mehr zu leisten und dabei auch noch unsere sozialen Kontakte und unsere Familie nicht zu vernachlässigen. Dadurch kommt es oft vor, dass die Dinge, die uns wirklich wichtig sind, auf der Strecke bleiben. Doch wenn wir einen Lebensplan haben und ihn berücksichtigen, können wir leicht eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit finden. 

Denn in unserem Lebensplan steht geschrieben, was uns wirklich wichtig ist und worauf wir unsere Zeit und Energie konzentrieren sollten. Wenn wir uns an unseren Lebensplan halten, haben wir mehr Zeit für die Dinge, die uns glücklich machen und die uns erfüllen. Außerdem ist es wichtig, genug Zeit für Erholung und Entspannung einzuplanen. Denn nur wenn wir ausgeruht sind, können wir unsere Arbeit effektiv und mit Freude verrichten. 

Auch unsere Beziehungen profitieren davon, wenn wir genug Zeit für sie einplanen. Denn nur so können wir uns richtig auf unsere Liebsten einlassen und gemeinsam schöne Momente genießen. Wenn du also denkst, dass du zu viel arbeitest und zu wenig Freizeit hast, dann erstelle oder überprüfe deinen Lebensplan. Vielleicht hast du ja noch Luft, um mehr Zeit für die Dinge einzuplanen, die im Lebensbereich “Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung” liegen.


Fazit: So hilft dir dein Lebensplan dabei, deine Berufung zu finden!

Der Lebensplan hilft dir dabei, deine Berufung zu finden. Da du dich bei der ganzheitlichen Lebensplanung mit Hilfe deines ganz persönlichen Lebensplans viel mit dir selbst beschäftigen musst und u.a. deinen Werten und Bedürfnissen auf die Spur kommen wirst. Deine Werte und Bedürfnisse sind nämlich ein Fundament für deine Berufung. 

Außerdem wirst du durch den Lebensplan auf Bedürfnis-, Werte- und Zielkonflikte, die es zwischen dem Lebensbereich "des Berufs/der Berufung" und den anderen Lebensbereichen geben könnte, hingewiesen. Konflikte dieser Art demotivieren dich oder halten dich im schlimmsten Fall sogar intrinsisch davon ab, dass du Ziele von dir erreichst, indem du dich selbst sabotierst. Darüber hinaus kannst du mit einem Lebensbereich "Beruf/Berufung", indem du dort deine Ziele (z.B. die Berufung entdecken und leben) und Zwischenziele/erforderliche Schritte festlegst, dann leichter, schneller und vor allem Schritt für Schritt zu deinem Ziel der Berufung kommen.

Wenn du systematisch und schrittweise dein Traumleben erschaffen willst oder einfach nur nach mehr Glück und Erfolg in einzelnen oder mehreren Lebensbereichen strebst, dann lies dir diesen Hauptartikel von mir zur ganzheitlichen Lebensplanung durch und erstelle dann, mit Hilfe des Artikels, deinen ganz persönlichen Lebensplan. Im Hauptartikel erfährst du, warum und wie genau du die ganzheitliche Lebensplanung durchführen solltest.

Jens Horbelt

Über den Autor

Hallo, ich bin Jens! Als Mentor, Coach & Sparringspartner für ganzheitliche Lebensplanung & deren Umsetzung verhelfe ich Dir zu Deinem Traumleben: Mehr Glück, Erfolg & Wohlbefinden in allen Deinen Lebensbereichen im Hinblick auf Deine Werte & Bedürfnisse. Ich unterstütze Dich bei Deiner gezielten Lebensplanung, löse Deine hinderlichen Blockaden auf, verhelfe Dir zu den charakterlichen Voraussetzungen (Selbstvertrauen, richtiges Mindset, Charisma etc.) & tue alles dafür, dass Du in die Umsetzung kommst & auf Spur bleibst. Hier schreibe ich über alles, was mit Lebensplanung, Glück, Wohlbefinden & Erfolg in allen Lebensbereichen zu tun hat. Das tue ich, da es eine Herzensangelegenheit für mich ist, Dir zu einem selbstbestimmten, glücklichen & erfolgreichen Leben - Deinem Traumleben - zu verhelfen. Lies hier, wie & warum ich das mache!

Artikel, die Dir ebenfalls gefallen könnten: 

>